Zurück zum Blog
Produkt & Features

2024: Neue Marketing-Kanäle am Point of Sale ist Trend-Thema in diesem Jahr

Im Jahr 2024 bahnen sich große Veränderungen am Point-of-Sale an. Besonders im Fokus stehen dabei digitale Belege, welche eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung der Top-Trends am POS spielen. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf die wichtigsten Entwicklungen und wie digitale Belege diese maßgeblich beeinflussen.All-In-One Geräte (S-POS):Mit dem Einzug von All-In-One-Geräten, auch als S-POS (Smart Point-of-Sale) bekannt, erlebt der Einzelhandel einen Wandel in der Art und Weise, wie dieser seine Transaktionen abwickelt. Digitale Belege ermöglichen hier eine übersichtliche und leicht zugängliche Transaktionshistorie für Händler und Kunden und gestalten den Checkout-Prozess damit effektiver. SCO (Self-Check-Out):Der Trend zum Self-Check-Out (SCO) setzt sich auch in diesem Jahr weiter durch. Dieser umfasst in der Regel Scanner, Gewichtssensoren sowie Zahlungsterminals und ermöglicht es Kunden, ihre Einkäufe selbst zu scannen und zu bezahlen, ohne die Hilfe von Kassierern in Anspruch zu nehmen. Dadurch sollen Warteschlangen reduziert und der Einkaufsprozess beschleunigt werden. Auch hier spielt die Integration digitaler Belege eine wichtige Rolle. Diese ermöglichen dem Händler, neben dem Nachhaltigkeitsaspekt der Thermopapierreduktion, ein einheitliches Design des Kassenbons hinweg über alle verschiedenen Checkout-Prozesse.EV-Charging:Seit diesem Jahr greift die neue Ladesäulenverordnung. Diese macht den Verbau eines Zahlungsterminals in einer Ladestation zur Pflicht, damit, anstatt wie bisher oftmals mit einer Ladekarte, auch mit Giro- oder Kreditkarte gezahlt und der Belegausgabepflicht bei jeder Transaktion nachgekommen werden kann - und hier kommt der digitale Beleg ins Spiel. An den Ladesäulen herrscht kein Personenbetrieb, was Wartungen wie das Papierrollen austauschen oder Tinte nachfüllen extrem erschwert bzw. gar unmöglich werden lässt. Zusätzlich lassen sich mit unserem neuen Feature, dem Beleg-Finder, Belege jederzeit und damit auch im Nachgang abrufen. Die dadurch entstehenden Vorteile liegen auf der Hand. Kundinnen und Kunden können mit Kartenzahlung jederzeit und ohne Support eines Mitarbeiters ihren Beleg über das bereitgestellte Webportal abrufen wodurch Belege sofort und unbegrenzt verfügbar sind.Marketingstrategien am POS:Digitale Belege eröffnen völlig neue Möglichkeiten für Marketingstrategien am POS. Die Idee dahinter ist es den digitalen Kassenbon als eine Plattform für Marketing- und Informationszwecke zu nutzen, um dadurch u.a. die Kundenbindung zu stärken und zusätzliche Interaktionsmöglichkeiten über bspw. soziale Medien zu schaffen. Personalisierte Angebote, Gutscheine, Loyalty-Programme uvm. können direkt über sogenannte Content Flächen auf digitalen Belegen bereitgestellt werden und ermöglichen es Kunden interaktiv am Einkaufserlebnis teilzunehmen.Kundenbindung vs. Targeting von anonymen Kunden:Digitale Belege ermöglichen eine feinere Abstimmung von Kundenbindung und Targeting. So können mit den Belegdaten auf SKU-Level Treuepunkte, Rabatte oder Cashbacks auf bestimmte Warengruppen für Endkunden gewährt werden.Paymentstrategien:Während im Jahr 2024 Themen wie Account2Account oder Tab2Pay immer mehr an Bedeutung gewinnen, sollte auch der digitale Beleg ohne Umwege digital zugestellt werden. Diese ermöglichen auch die Integration von modernen Zahlungsmethoden wie kontaktlosen Zahlungen bis hin zu digitalen Wallets.Auch Trendthema in diesem Jahr wird der digitale Belegerhalt mit Zahlungsmittel sein. Dieser ermöglicht es dem Endkunden nach einmaliger Registrierung, den Bon direkt mit der Kartenzahlung zu erhalten - ohne Umwege wie bspw. über den Scan eines QR-Codes. Nachhaltigkeitstrends:Nachhaltigkeit ist nicht länger nur ein Schlagwort, sondern ein wesentlicher Aspekt für den Einzelhandel. Digitale Belege tragen dazu bei, den Papierverbrauch zu minimieren und den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Die Umstellung auf digitale Belege ist ein wichtiger Schritt, um nachhaltige Geschäftspraktiken zu fördern und gleichzeitig die Effizienz am POS zu steigern. Genauso können digitale Belege zur Erfüllung von ESG (Environmental, Social und Governance) Zielen beitragen.Unser Fazit:Das Jahr 2024 wird zweifellos eines des digitalen Wandels am Point of Sale. Mit All-In-One-Geräten, Self-Check-Out, EV-Charging und innovativen Marketing- und Paymentstrategien erlebt der Einzelhandel einen Paradigmenwechsel. Digitale Belege spielen dabei eine zentrale Rolle, indem sie nicht nur die Effizienz am POS steigern, sondern auch nachhaltige Geschäftspraktiken fördern, die Kundenbindung stärken und damit letztlich eine Umsatzsteigerung der Händler bewirken.

Durch Klicken auf „Alle Cookies akzeptieren“ erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.